BiographinIW

Irene Wahle ist seit 2004 freiberuflich als Biographin im deutschsprachigen Raum tätig. Sie schreibt und produziert in Kooperation mit ausgewählten Netzwerkpartnern kostbar gestaltete Biographien, Lebens-Zwischen-Bilanzen und Firmenchroniken. 2008 wurde sie für die von ihr geschriebenen Lebenserinnerungen: „Kandelaber-Heckmann “ mit dem 1. „Deutschen Biographiepreis“ ausgezeichnet. BiographinIW ist als Expertin für Lebens – und Unternehmensbücher ins „Netzwerk der Besten | Großer Preis des Mittelstands“ aufgenommen worden. Mit ihrer Arbeit setzt sich Irene Wahle dafür ein, Leben zu klären, Erinnerungen als wichtigen Bestandteil unserer Kulturgeschichte zu bewahren, Lebensleistungen zu würdigen und Visionen zu entwickeln. Tel. +49 381 68 63 874 biographie[at]irene-wahle.de

„Kunstvoll Abschied nehmen – Ein Fachbuch fürs Leben“

-> hier geht es zum ersten Teil – „Ich will sterben„, der von der ersten Idee bis zu den Anfängen der Realisierung meines Herzensprojektes berichtet. In diesem Teil meines virtuellen Tagebuchs gehe ich u.a. den Fragen nach:

Wie können wir lernen gut mit Sterben und Tod,  sowie mit dem Ausklang unseres Daseins, umzugehen?
Wie realisiert sich mein Herzensprojekt: „Kunstvoll Abschied nehmen – vom Sterben im Leben und im Tode?“

Im zweiten Teil meines Berichts über die Entfaltung meines Herzens-Buch-Projektes „Kunstvoll Abschied nehmen – vom Sterben im Leben und im Tode“ erfahren Sie etwas über Lebensaufträge, kunstvolles Abschied nehmen und über das Thema Organe spenden.

Das, was du Erlösung nennst, gehört in die Zeit vor deinen Tod

Lebensaufträge ruhen jenseits des Offensichtlichen in unserem Unbewussten. Sie hoffen darauf, von uns erkannt, erlöst und neu gelebt zu werden. Seelenaufträge sind sowohl unsere Gaben, als auch unsere seelischen Dellen. Warum es sich lohnt, herauszufinden, was Lebensaufgaben sind und wie wir ihren Botschaften auf die Spur kommen können, auch davon erzählt das Buch. Außerdem wirft das Fachbuch Fragen nach dem Sinn von allem auf. Beispielsweise die Fragen:

„Wer oder was ist der Tod?“

Wer bin ich, und warum lebe ich, hineingeworfen in die Zeit?“

Antworten darauf finden sich beispielsweise in dem seit der Antike bekannten Ausspruch:

„Erkenne dich selbst“.

Weiterlesen

Ich will sterben!

Ein Satz, der sich mir eingebrannt hat

und den meine Mutti mehrmals ausgesprochen hat, als sie sich in einer ihrer schmerzvollsten Lebensphasen befand. Nichts und niemand konnte sie von diesem Gedanken wegbringen. Selbst ihr geliebter Enkel blieb als Grund, hier zu bleiben, chancenlos. Irgendwann war ich sprachlos, hörte ihr einfach nur zu und das bis zu dem Tag, an dem sie verstummte. Ich war da und bei ihr, versuchte sie aufzumuntern. So wie meine Schwester und mein Sohn…

Weiterlesen

Wenn unser Leben ausklingt …

Berührende Dokumentation über die Zeit unseres  letzten Sterbens: „Letzte Station – wenn es Zeit zu Sterben ist“

Dieser Beitrag über das Sterben zeigt am Beispiel mehrer Menschen, welchen zeitlichen Raum unser Sterben einnehmen kann und was die Palliativmedizin für ein würdevolles Abschiednehmen ermöglicht. Dieser Zweig der Medizin beschäftigt sich mit dem schmerzlindernden Maßnahmen,

„um Menschen so wenig wie möglich Ungemach im Ausklang ihres Daseins zu bereiten,

wie es einer der Ärzte in dem Beitrag formuliert.

Weiterlesen

Welkes Blatt oder Gedanken zum Ewigkeitssonntag

Welkes Blatt

Hermann Hesse

 

„Jede Blüte will zur Frucht, jeder Morgen Abend werden,

Ewiges ist nicht auf Erden. Als der Wandel, als die Flucht.

Auch der schönste Sommer will einmal Herbst und Welke spüren.

Halte Blatt, geduldig still, wenn der Wind dich entführen will.

Spiel dein Spiel und wehr dich nicht, lass es still geschehen.

Lass vom Winde der dich bricht, dich nach Hause wehen.“

Weiterlesen

Über Dieter Pfaff und kunstvolles Abschiednehmen

Dieter Pfaff ist ein deutscher Schauspieler gewesen, der sich mit Rollen, wie der „Der Dicke“ in  die Herzen der Menschen spielte. In dieser Rolle spielte Pfaff einen Rechtsanwalt, der sich für die kleinen Leute mit ganz unkonventioniellen Mitteln einsetzte. Die Serie begann 2005 und er spielte in der nach ihm benannten Serie bis zu seiner lebensbedrohlichen Erkrankung Ende 2012 mit.

Weiterlesen

Newsletteranmeldung

BiographinIW

Irene Wahle

Archiv

Ihnen haben meine Beiträge gefallen? Dann nutzen Sie meine Wunschliste auf Amazon. zur Wunschliste>>